Nohener Naheschleife

Wir haben am Wochenende endlich mal wieder eine richtig tolle Wanderroute entdeckt. 🙂 Soooo abwechslungsreich.

 

Die Tour fing schon nett an mit einem tollen Ausblick auf die Nahe.nona2nnIMG_7977

Dann ging es weiter über Pfade, wie das Lumitier sie liebt: Schmal, kurvig, was zum Gas geben 😉nona3

…und selbst ein gewisses Zumatschpotenzial in kleinen Bächen war gegeben, was zu großer Begeisterung beim ehemals weißen Monster führte.nona4

Mich hat es dann vielmehr gefreut, dass es auch solche Ecken zum „Sauberlaufen“ gab 😉nona5nona6

Außerdem gab es superschöne Aussichtspunkte.nona7nona8nona9

…an denen das Lumitier auf Felsen in der Sonne liegen und entspannen konnte und sich genau anschaute, wohin es an diesem Tag noch wandern würde.nona10

Von dort aus hatte man einen superschönen Blick auf die Nahe und eine Mühle…nona11Und so begannt das Lumitier Ausschau nach der Mühle zu halten. Unter alten Eisenbahnbrücken….nona12

 

nona19

…auf sonnigen Blumenwiesen….nona14nona15

nona17nona37

…hinter verwunschenen Pfaden im Wald…nona18

…sogar mitten im Bett der Nahe… (es musste wirklich ganz genau nachsehen und plumpste dabei doch glatt versehentlich ins Wasser)

nona20

…stattdessen fand es vergessene Orte und wunderte sich, wie man sie vergessen konnte, wenn sie doch so gut ausgeschildert waren. Aber bei Menschen wundert man sich ja über gar nix mehr.nona23

nona22

Schließlich blieb nur noch eine Mittagspause auf der Nahe-Insel.

nona25nona24

…wo es noch eine weitere, kleinere Mikro-Nahe-Insel erspähte.

nona29

 

Es hätte schon fast aufgegeben….nona26

…als die Mühle plötzlich vor ihm stand. Dort musste es aber erfahren, dass nur Strom statt leckerem Mehl produziert wurde (Ja, „lecker“ – man kann ALLES essen. Auch pur. Wirklich), aus dem man hätte noch leckerere Hundekuchen backen können.nona27

Tja, schließlich ging es immerhin verwunschen weiter.

nona28nona30Aber das Lumitier freute sich darüber, dass sowohl Krypton, als auch Helms Klamm und Schlumpfhausen (lecker blaue Schlümpfe halt), nur noch einige Hunderte bis Tausende Kilometer entfernt waren. Es beschloss aber, diese Wege an einem anderen Tag zu wandern, weil ihm 12km heute ausnahmsweise ausreichten.

nona31

nona80.JPG

 

nona34gr.JPG

 

Am Ende konnte es sich noch mit seinem Pfotenabdruck in einem Gästebuch verewigen, damit die Welt auf jeden Fall erfahren würde, dass es höchstpersönlich diesen Weg erwandert hatte. (Ach übrigens: Wieso schreiben in diesem Buch alle, dass es auf dem Weg Wein gab? 😮 )

nona36

 

Am Ende konnte das Lumitier noch Alpakas bestaunen, die ihm teilweise sehr sympathisch waren, wegen ihrer weißen Fellfarbe. Nur die Locken fand es wirklich höchst unangebracht, ebenso wie das Fehlen von Matschflecken.nona39.JPGnona38

Superschön war’s 🙂 Eindeutig einer der besten Wanderwege ever 😉

nona352

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Nohener Naheschleife

    1. Das Auto hatte aber auch was.. 🙂 Einfach im Wald gelassen und irgendwann war die Sache wohl vergessen und keiner weiß mehr, wem es gehört hat… sowas finde ich immer spannend 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s